Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Allgemein

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Dienstleistungen und Produkte der Ferien- und Sportzentrum Hoch-Ybrig AG.

2. Billette und Abonnemente

2.1 Gültigkeit
Sämtliche Billette und Abonnemente sind persönlich und nicht übertragbar. Sie sind nur während den publizierten Betriebszeiten gültig.

2.2 Verlust oder Diebstahl
Bei Verlust oder Diebstahl eines Billetts oder Abonnements wird gegen Vorweisen der Kaufquittung einmal Ersatz geleistet. Für die Ausstellung der Ersatzkarte wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 25.00 in Rechnung gestellt.

2.3 Missbrauch/Fälschung
Alle Tickets werden bei den Drehkreuzen automatisch kontrolliert. Zusätzlich erfolgen Sichtkontrollen.
Missbräuchlich verwendete oder gefälschte Billette und Abonnemente werden eingezogen. Im Gebrauch stehende, nicht zum Gebrauch taugliche Billette und Abonnemente können unter Anwendung derselben Bestimmung entzogen werden. Der Verwender hat eine Umtriebsentschädigung von CHF 100.00 zu bezahlen.
Zivil- oder strafrechtliche Massnahmen bleiben vorbehalten.

2.4 Umtausch/ Rückerstattung
Billette und Abonnemente können nachträglich nicht in andere Billette oder Abonnemente umgetauscht werden.
Bei Saison- und Jahreskarten erfolgt die Rückerstattung in Form eines Gutscheins, der ab Ausstelldatum 3 Jahre gültig ist. Der Gutschein ist persönlich und kann nicht auf andere Personen übertragen werden.
Bei Krankheit oder Unfall kann eine Rückerstattung nur gegen Vorweisen eines ärztlichen Zeugnisses vorgenommen werden. Für die Berechnung des Rückerstattungsbetrages ist das ärztliche Zeugnis massgebend. Das Abonnement muss innerhalb von zwei Wochen an der Ausgabestellte abgegeben werden. Mitreisende Angehörige oder Bekannte haben keinen Anspruch auf Rückerstattung.
Betriebseinschränkungen oder -einstellungen infolge ungünstiger Witterung, Betriebsstörungen etc. geben keinen Anspruch auf Rückerstattung, Verlängerung oder Entschädigung irgendwelcher Art

3. Ausschluss vom Transport

3.1 Allgemein
Personen können vom Transport ausgeschlossen werden, wenn sie:
- betrunken sind oder unter Einfluss von Betäubungsmitteln stehen;
- sich ungebührlich benehmen;
- die Benützungs- und Verhaltensvorschriften oder
  die darauf gestützten Anordnungen des Personals nicht befolgen.

3.2 Transporte zur Ausübung eines Sports
Sind die Witterungsbedingungen zur Ausübung des Sports ungeeignet, insbesondere bei
Lawinengefahr, können Personen vom Transport zur Ausübung des Sports ausgeschlossen werden.
Weiter können Personen vom Transport zur Ausübung eines Sports ausgeschlossen werden, wenn sie unmittelbar vor dem beabsichtigten Transport Dritte gefährden und Grund zur Annahme besteht, dass sie weiterhin Dritte gefährden werden. Im Wiederholungsfall oder in schwerwiegenden Fällen kann das Billett oder Abonnement entzogen werden.
Eine Gefährdung Dritter liegt namentlich vor, wenn die betreffende Person:
- sich rücksichtslos verhalten hat;
- einen lawinengefährdeten Hang befahren hat;
- Weisungs- und Verbotstafeln, die der Sicherheit dienen, missachtet hat;
- sich den Sicherheitsanordnungen des Aufsichts- und des Rettungsdienstes widersetzt hat.

4. Haftung

Soweit zulässig wird die Haftung der Seilbahnunternehmung auf grobfahrlässiges und vorsätzliches Verhalten beschränkt. Bitte beachten Sie die FIS-Regeln
http://www.fis-ski.com/mm/Document/documentlibrary/Administrative/02/04/32/10FISRulesofConduct-German-A4_Neutral.pdf,
Signale und Absperrungen. Das Gelände abseits der markierten und kontrollierten Pisten der Ferien- und Sportzentrum Hoch-Ybrig AG befahren Sie auf eigenes Risiko. Die Bahnunternehmung lehnt jegliche Haftung ab.

5. Rettungsdienst

Verunfallt der Kunde auf dem Gebiet der Ferien- und Sportzentrum Hoch-Ybrig AG und muss deshalb der Rettungsdienst aufgeboten werden, wird dem Kunden ein Betrag von maximal CHF 450.00 zuzüglich Materialkosten in Rechnung gestellt. Kosten Dritter (z.B. Rega, Arzt) werden direkt durch den Kunden bezahlt. Allfällige Rückerstattungsansprüche muss der Kunde gegenüber seiner Versicherung geltend machen.

6. Anwendbares Recht / Gerichtsstand

Der Vertrag zwischen Kunde und der Ferien- und Sportzentrum Hoch-Ybrig AG untersteht dem schweizerischen Recht.
Gerichtsstand ist Unteriberg, soweit nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen einen anderen Gerichtsstand vorschreiben.

Unteriberg, 17. November 2014 (rev. am 13. November 2015)